Relevanz mobiler Applikationen zur Kundenbindung – Bachelorarbeit

Hier auch mal meine Bachelorarbeit zum Thema “Relevanz mobiler Applikationen zur Kundenbindung”. Wer mit dem Thema wenig anfangen kann dem präsentiere ich hier gerne eine kleine Einleitung.

Es gibt viele Unternehmen die Apps für sich selbst entwickeln. Klar, man könnte sagen Online Shops und Co. Aber auch viele die eigentlich damit gar kein Geld machen. Zum Beispiel Audi mit einem Fahrtenbuch. Wer die Augen hier offen hält findet hier eine unglaubliche Vielzahl. Ohne Werbung, ohne Bezahlinhalt, total kostenlos! Allerdings meist in der CI des Unternehmens und mit dem Logo versehen.

Auf den ersten Blick sind das Ausgaben ohne Einnahmen. Aber warum machen die das? Noch interessanter: Wie kommt das eigentlich bei den Nutzern an? Oder einen Schritt weiter: Wie wirkt sich das alles auf das Wirken des Unternehmens bei den Nutzern der App aus?

All das habe ich versucht zuerst mit einer Literaturrecherche zu hinterleuchten. Anschließend habe ich eine Studie/einen Fragebogen aufbauend auf diversen Frameworks gebastelt. Wen es interessiert oder die Umfrage nutzen will: Feel free – it’s free!

All das ist natürlich nicht perfekt und wie immer war am Ende zu wenig Zeit für zu viele Ideen und Verbesserungen. Aber den ein oder anderen Anhaltspunkt für weitere Forschungen oder Abschlussarbeit soll es wohl liefern – insbesondere, da es viele interessante Literatur beinhaltet.

Enjoy!

“Relevanz mobiler Applikationen zur Kundenbindung – Bachelorarbeit, Andreas Lutz” – Download

Word 2013 hängt sich hinter Proxy (mit Nutzer und Passwort) auf

Da ich mich aktuell in Indien befinde und leider nur über einen Proxy (mit Benutzername & Passwort) ins Internet gehen kann haben sich hier einige Probleme aufgetürmt. Eines davon ist, dass sich Word 2013 immer wieder aufhängt.

Egal was man macht es hat immer Hänger. Ob man was schreibt, irgendwohin klickt oder einfach nur auf den Bildschirm starrt. Die Hänger reichen von ca. 1sek bis hin zu einer halben Ewigkeit. Die Frequenz allerdings ist sehr hoch. Kann gut sein, dass es sich alle paar Sekunden aufhängt.

Ich habe schon fast vermutet, dass es daran liegt, dass Word 2013 ganz gerne mal sinnloserweise nach Hause telefoniert und nicht kapiert, dass es irgendwie nicht geht. Obwohl ich über cmd Befehle eigentlich systemweit einen Proxy festgelegt habe, schaffen es viele Programme trotzdem nicht den Weg ins Internet zu finden. Insbesondere Word 2013. Mit dem Unterschied, dass sich Word währenddessen noch aufhängt.

Die Lösung des Problems versteckt sich in den Word-Optionen unter

Datei > Optionen > Trust Center > Einstellungen für das Trust Center > Datenschutzoptionen

Im oberen Abschnitt, welcher auch “Datenschutzoptionen” heißt, gibt es verschiedene Optionen zum Haken setzen oder nicht. Ich persönlich habe alles deaktiviert außer

  • “Office-Dokumente überprüfen, die von verdächtigen Webseiten stammen oder dorthin verlinkt sind” und
  • “Den Aufgabenbereich “Recherchieren” das Prüfen auf neue Dienste und deren Installation erlauben”

Word 2013 Option für nach Hause telefonieren abstellen

Und siehe da: Kein sinnloses nach Hause telefonieren mehr, kein nicht verstehen, dass man nicht auf die Internetverbindung zugreifen kann und vor allem währenddessen kein Aufhängen von Word mehr.

Nie mehr E-Mails unbearbeitet lassen

Wer stark von E-Mails abhängig ist kennt es: Entweder man selbst verpennt einfach mal eine E-Mail mit irgend einer Aufgabe darin zu bearbeiten, oder man versendet selbige E-Mails an andere wo es einfach nicht bearbeitet wird.

Insbesondere wenn man von anderen dann abhängig ist, ist dies natürlich auch böse. Die 20ste Erinnerungsmail wird geschrieben und zum 20sten mal erinnert man eine Person daran (ich gehe einfach mal davon aus, dass die Person prinzipiell an der Abarbeitung der E-Mail oder Aufgabe interessiert ist). Das ist nicht nur nervig sondern auch gefährlich. Wenn es dann doch etwas wichtiges ist und man die Sache für sich bis zur Beantwortung abhakt, dann können wichtige Entscheidungen oder Deadlines mal ganz schnell verschlafen werden.

Eine einfache Lösung für das Problem ist E-Mails auf “ungelesen” zu lassen wenn man

  1. die E-Mail zwar gelesen hat, aber sie aktuell nicht bearbeiten will oder kann
  2. man aus irgend einem Grund sich daran erinnern will, dass man eine E-Mail später noch einmal lesen will

Einfach lesen und anschließend wieder auf ungelesen setzen. Kann zum Beispiel geschehen wenn man eine E-Mail am Smartphone unterwegs liest, aber eine Datei auf dem Laptop benötigt zur Bearbeitung.

Das alles hat die Voraussetzung, dass die E-Mails prinzipiell alle gelesen werden. D.h. 1392 ungelesen Nachrichten im Posteingang, weil man unwichtige E-Mails nicht liest, aber auch nicht auf “gelesen” setzt, helfen hier nicht weiter. Was gelesen und abgehakt ist, sollte auch technisch als “gelesen” markiert werden.

Einfach ausprobieren. Man bemerkt recht schnell, dass die eigene Zuverlässigkeit dadurch enorm steigt. Insbesondere mit Siebhirn.