Bootstrap off canvas navigation left with a button left

Hinter dem etwas verwirrenden Titel versteckt sich doch ein wenig Logik. Ein wenig.

Schaut man sich aktuelle Smartphone Apps an, dann sieht man im Normalfall links oben einen Button (meist mit drei Strichen in irgendeiner Form), der dafür sorgt, dass beim Klick darauf links die Navi hereingeslided kommt. Beispiele gibt es viele: Youtube, Facebook, Spiegel Online, The Verge, 9Gag und mehr.

Versucht man dafür jetzt Beispiele oder Frameworks online zu finden wirds schwer. Bei Bootstrap gibts die mobile Navi normal im Klappformat. Es gibt zwar off-canvas slider Experimente, aber die kümmern sich nicht um die horizontale Navi.

Es gibt unzählige Beispiele online über Bootstrap off-canvas Experimente, keines ist jedoch wie man es aus Apps erwartet. Oft kommt die Navi von rechts, oft gibts keinen Sliding-Effekt, manchmal reserviert das Format gar rechts oder links komplett einen vertikalen Streifen für sich der einfach nur Platz wegnimmt und oft spricht es einfach nicht die horizontale Navi an.

Am besten hat das noch Jasny Bootstrap gelöst. Jedoch ist der Button auf der rechten Seite. Den Sinn versteh ich noch nicht ganz: Ein Button rechts lässt eine Navi links erscheinen? Denke die Konventionen sind da doch: Links Button, links Navi. Zudem gibt es keinen wirklichen Download Button für das Beispiel. Hab bisher keine andere Möglichkeit gefunden außer “Rechtsklick -> Speichern unter” und dann mühevolles Zusammenbasteln der einzelnen Bauteile.

Ich hab mir die Mühe mal gemacht, hab die aktuellste Version von Bootstrap + Jasny Bootstrap komplett reingehauen, alles zusammengebastelt, den Button links hingeklatscht und für alle nochmal als Demo und direkten Download bereitgestellt – enjoy.

Download | Demo

/update: Zusätzlich hab ich mal nochmal ne kleine Compilation von guten Zusätzen erstellt. Eignet sich meiner Meinung nach gut als “Standard Bootstrap Template” oder eben als grundlegenden Start wenn man ein neues Webprojekt beginnt. 

Download | Demo

Experience report (extended version) – Indian Institute of Technology Madras, Chennai

Es ist zwar schon eine Weile her, aber besser spät als nie.

Von Juli bis Dezember 2013 war ich studientechnisch für ein halbes Jahr im Ausland. Um genauer zu sein am IIT Madras in Indien.

Da man hierzu auch nen Erfahrungsbericht anfertigen muss, dachte ich mir ich geb mir die Mühe den danach nochmal ein wenig auszuweiten (leider war die Seitenanzahl bei der Abgabe begrenzt). Ich habe noch ein paar mehr Tipps und Erfahrungen eingefügt und noch das eine oder andere Bild unten angehängt. Dadurch wird das ganze zwar ein wenig schwerer, aber ich denke wenn man sich dafür interessiert dann kann das wertvoll sein.

Ich habe schon während meines Auslandsaufenthalt ständig wichtige Infos gesammelt mit Blick auf den bevorstehenden Bericht. Oft sind es Kleinigkeiten die einem da unten den Arsch retten – ich glaube ich habe einige solcher Kleinigkeiten mit reingepackt.

Viel Spaß beim lesen!

Here we go: Experience report (max) – Andreas Lutz – IIT Madras – Chennai, India

tl;dr: It is definitely worth it, if you have the cojones.

Update: Vor kurzem kam eine Mail reingeflattert von einem indischen Studenten aus Chennai. Er hat meinen Report gelesen und sich bedankt, dass er so objektiv geschrieben ist (was mir selbst sehr schmeichelt). Er meinte zudem, dass ich realistisch darstelle wie sich die Welt in Indien und Chennai dreht – was dort liebenswert aber auch was kritisch zu betrachten ist.

Allerdings meinte er, dass man in Tamil Nadu (dem Bundesstaat von Chennai) noch viel mehr hätte sehen können. Hier hat er bestimmt recht. Aber die Zeit dort unten war leider begrenzt und man möchte als Ausländer so viele Eindrücke (von ganz Indien!) wie möglich sammeln, was es oft schwer macht, sich bestimmte Dinge genauer anzusehen. Trotzdem wurde ich eingeladen, dass wenn ich mal wieder vor Ort bin, er mir Tamil Nadu ein wenig näher zeigen könnte – werde ich bei Gelegenheit darauf zurückkommen.

An der Stelle nochmals danke für die Initiativmail, die mir doch sehr geholfen hat. Der Nachtrag vielleicht noch als zusätzlicher Punkt, zu denen, die ich in meinem Report schon genannt habe: Die Inder sind meist sehr interessiert an der Welt außerhalb Indiens und gleichzeitig freundlich und hilfsbereit. Denke das Beispiel zeigt das. Ich persönlich kenne diesen Kerl nämlich überhaupt nicht und er kennt auch mich nicht.